Michaela Schilling | Marion Wittgen-Hüren | Ralf Schellenberg | Petra Klinke | Frauke Jürgens | Ivonne Heer

Dr. Michaela Schilling
(Stützpunktleiterin, BTT, ATT, PSH i.A.)

Trailvirus: Der Dackel ist „schuld“.

Der Wunsch, meine Dackelbande artgerecht auszulasten, führte mich nach einigen Umwegen unterschiedlicher „Suchenarbeiten“ 2012 zum Mantrailing bei K-9®.

Zuvor noch nie davon etwas gehört, packte mich der Trailvirus sehr schnell. Fasziniert darüber, wozu unsere Hunde nasentechnisch in der Lage sind, entschied ich mich tiefer in die Thematik einzutauchen und machte die Ausbildung zum K-9 ®Basic Trail Trainer. K-9®-Fortbildungen und die Ausbildung zum K-9® Advanced Trail Trainer folgten.

Als Trainer fasziniert mich immer wieder beim Aufbau eines Mensch-Hund-Teams die positive Entwicklung zu sehen und die Stärkung der Bindung Mensch-Hund hautnah erleben zu dürfen. Besonders am Herzen liegen mir die sog. „Angsthäschen“, die durch das Trailen immer sicherer und souveräner – auch im Alltag – werden.

Weiterbildungen und Seminare bereiten mir unglaubliche Freude und sind selbstverständlich verpflichtend, um das Trainingsangebot für meine Teams immer auf dem neuesten Stand zu halten.

Hundetrainer Sachkunde Paragraph 11 TierSchG

  • ​​K-9 ® BasicTrail-Trainer (BTT)
  • K-9 ® AdvancedTrail-Trainer (ATT)
  • K-9 ® Personensuch-Trainer (PSH) i.A.

Hunde

  • Lotti, Zwerg-Rauhhaardackelhündin, geb. 2010, K-9® grün geprüft
  • Kurt, KT-Rauhaardackelrüde, K-9® grün geprüft
  • Morgana, Standard-Rauhhaardackelhündin, K-9® blau geprüft
  • Emil, KT-Rauhhaardackelrüde, geb. 2019, K-9® grün geprüft
  • Natale, Bracco Italiano Hündin, geb 2018, K-9® grün geprüft
  • Yelsa, Standard-Rauhhaardackelhündin

Petra Klinke (BTT i.A.)

Das Können meiner Hunde hat mich von Anfang an in den Bann gezogen …

2017, mein Puschkin (2 Jahre) mein Watson (12 Wochen) alt, wir sind zu unserem ersten Trail eingeladen worden, von Michi und Marion …
„Lernen“ war das Stichwort- sofort begeisterte mich das „Können “ meiner Hunde.

Es hatte uns gepackt das Trailvirus!!! Tolle Trainer führten mich von nun an. Es begann das „Lernen“ – Leinenhandling, Hund lesen können, sei eins mit ihm, unser Selbstbewusstsein wurde gestärkt, Konzentration und Körpersprache wurde deutlicher und die Motivation mehr zu entdecken ist nach wie vor ein hoher Faktor bei Hund und Mensch, ich freue mich auf viele spannende Trails mit Euch und den Spaß am „Lernen“ tolle Events zu erleben

Zu meinen Hunden

Puschkin:
ehrgeizig – gewissenhaft
Freudiger Arbeitswille
Ein guter Teamarbeiter

Watson
Gelassen – gewissenhaft
Ein charmanter Dickkopf
Doch mit gewissenhafter Joberfüllung

Ivonne Heer (BTT i.A.)

Der „Tatort“ war mein Trigger zum Trailen…

Begonnen haben wir, mein Zwergdackel Emil und ich mit Unterordnungsaufgaben und der Ausbildung zum DTK-Ausbilder (Deutscher Teckel Klub). Dadurch sind wir vor ca. 4,5 Jahren zum Trailen gekommen, denn wir haben an einem K-9 „Tatort“ teilgenommen.

Richtig infiziert wurden wir aber bei der K-9-Trail-Woche auf Texel und einem Eventwochenende in Düsseldorf und Zons.

Mich fasziniert die natürliche Auslastung des Hundes, die auf Vertrauen basiert. Ich muss meinem Hund vertrauen und absolut neutral sein. Dies sind die Eckpfeiler, um mit einem Hund harmonisch zu trailen. Trail = Teamarbeit.

All diese Erlebnisse und Erkenntnisse haben mich bewogen, die Ausbildung zum K-9 BTT Trainer zu machen, um die Kunden in die Faszination des Trailens zu begleiten und ihnen die Möglichkeit zu geben, mit ihrem Hund, unabhängig des Alters, einer adäquaten Beschäftigung nachzugehen.

Ich glaube, hier bei der K-9-Suchhundtrainern im Stützpunkt Grevenbroich all diese Dinge umsetzen und verfeinern zu können.

Ralf Schellenberg (BTT, ATT i.A.)

Der Ridgeback ist schon speziell – aber genial!

Drei Jahre nach dem Tod unserer ersten Rhodesian Ridgebackhündin Cheyenne haben meine Frau und ich im Juli 2014 wieder ein Ridgebackmädchen als Welpe in unsere Familie aufgenommen.

Im Gegensatz zu unserer Cheyenne, die ein reiner Familienhund war, wollte ich mit Batuuli gerne Hundesport machen. Allerdings sind Ridgebacks, dem Rasseportrait entsprechend, für Sportarten wie Agility, Obedience, Schutzdienst, etc. eher ungeeignet. So kam ich beim Stöbern im Internet auf „Mantrailing“, eine Beschäftigung, die eine natürliche Auslastung für jeden Hund darstellt, bei der der Hund körperlich und vor allem geistig gefordert ist  und darüber hinaus in einer partnerschaftlichen Beziehung mit seinem Besitzer Aufgaben löst, ohne Druck, Unterordnung, Gehorsam. Ich schaute nach Anbietern in meiner Nähe und kam so auf „K9“.

Batuuli und ich trailen mit ein paar Unterbrechungen seit 2014 und sind nach der K9-Prüfungsordnung grün geprüft. Nach wie vor macht uns das Trailen eine Menge Spaß. Unser großes Ziel ist die professionelle Menschensuche als Mitglied in einer der Suchhundestaffeln bei K9 pro.

Um mich nicht nur in der Praxis mit meinem Hund weiterzuentwickeln, sondern auch die theoretischen Hintergründe zu verstehen, habe ich 2019 mit einer Ausbildung zum Basic Trail Trainer (BTT) bei K9 angefangen, die ich hoffentlich bald mit der Abschlussprüfung beenden werde.

Frauke Jürgens (BTT, ATT i.A.)

Schnuppern, Staunen, Faszination

Der erste Entdecker im Dackelverein beim „Schnuppertrailen“ erzeugte ein großes Staunen, die Folgetrails Begeisterung und nach einem Trailevent von Michi und Marion bei uns im Dackelverein stand fest:

Dies ist das neue gemeinsame Hobby von Hund und Mensch. Da auch mein Sohn diese Begeisterung teilt, habe ich mich immer mehr mit dem Thema beschäftigt und angefangen, ein wenig beim Trailen andere zu unterstützen und zu helfen. Dies geht aber nicht ohne entsprechendes Wissen um Trailtechnik, Suchhundetypen & Co. – recht spontan habe ich mich dann entschieden, die BTT-Ausbildung zu machen, um anderen diese Freude weitergeben zu können und selbst meinen Hund und auch andere noch besser zu verstehen.

Marion Wittgen-Hüren (BTT, ATT)

Vom Dackel zum Trailen…

Ich heiße Marion Wittgen-Hüren und lebe seit einigen Jahren mit meinen wunderbaren Hunden zusammen.

Im Jahr 2005 war es endlich soweit, mein erster eigener Hund zog in unsere Familie. Ein wunderschöner Rauhhaardackel „Csardas vom Goldgrund“ alias Pepper, krempelte kurzerhand mit seiner Willensstärke unser Leben um.

Es musste eine passende Beschäftigung her. Pepper bewies schon im Welpenalter eine „Supernase“ zu sein. Ich nahm Kontakt zur hiesigen DTK-Ortsgruppe auf und wir lernten viele nette, angagierte Menschen mit großem Fachwissen kennen. Der Dackelmann absolvierte alle Anlagenprüfungen mit Bravour, der Ehrgeiz nahm seinen Lauf. So wurden wir Mitglied in einem Hundesportverein, das Dackeltier verlangte nach mehr Beschäftigung. Der Anfang im Hundesportverein war erst nicht ganz so einfach: Hundebesitzerin mit Dackel….. nun ja.

Wir konnten sie überzeugen, ein Dackel kann doch so einiges und wir starteten in der Obedience Sparte. Es war eine tolle und interessante Zeit, auch dort durften wir tolle Menschen kennen lernen und manch eine Freundschaft besteht heute noch.

In dieser Zeit führte ich mehrere Dackel und einen Englischen Springer Spaniel.

Ich absolvierte mehrere Prüfungen beim DTK und wurde Ausbilderin, weiter ging es mit Prüfungen zum Ausbilder im Hundesportverein, in der Sparte Obedience.

Durch meine Aktivitäten lernte ich Michaela Schilling kennen, mit der ich in der DTK Gruppe Neuss aktiv war. Michaela erzählte mir von K9 und der Suchenarbeiten auf Individualgeruch, meine Neugier war geweckt und ich wollte mehr erfahren. Da ich von hause aus sehr aufgeschlossen bin, musste ich mich einfach mehr mit dem Thema Geruch beschäftigen und so begann ich meine Ausbildung bei K9 zum BTT Ausbilder und nun geht es weiter in die nächste Stufe zum ATT Ausbilder.